Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Reisemonat > März

Urlaub im März

Im März kündigt sich auf der Erde ein grundsätzlicher Wetterwechsel an. Auf der Südhalbkugel endet der Sommer, auf der Nordhalbkugel setzt der Übergang vom Winter zum Frühling ein. Während einige Reiseziele deswegen aus dem Fokus geraten, treten neue hinzu. Daher gibt es auch im März zahlreiche Ziele, die einen Besuch lohnen, sei es zum Wintersport, für einen Strandurlaub oder eine Kulturreise.

Europa

Das Mittelmeer ist im März noch eindeutig zu kalt zum Baden. Doch wer darauf während seines Urlaubs nicht unbedingt Wert legt, der kann in diesem Monat tagsüber bei Temperatur von 20°C bereits die Sonne an der Algarve, in Andalusien oder Sizilien genießen. Wanderungen oder Radtouren auf den Balearen sind besonders attraktiv, da auch dort bereits der Frühling Einzug hält und die Natur in voller Blütenpracht steht. Ausserdem sind sowohl die Touristenzahlen als auch die Preise noch überschaubar.

Aber auch zum Sightseeing südeuropäischer Städte wie Rom, Barcelona und Sevilla oder einem Sprachurlaub auf Malta herrscht vor allem in der zweiten Märzhälfte oft bereits herrliches Wetter.

Inseln im Atlantik

Ein attraktives Ziel für Urlauber bilden im März die verschiedenen Inseln im Atlantik.

Auf Madeira zeigt das Thermometer im März tagsüber bereits knapp 20 Grad. Da auch die Regenfälle nun seltener werden und die Natur mit dem beginnenden Frühling in voller Blüte steht, bietet sich die Insel als Ziel für Wander- oder Radtouristen an.

Wer den März auf den Kanaren verbringen möchte, kann nicht viel falsch machen. Erfahrungsgemäß erwarten Touristen Tageswerte zwischen 21 und 24 Grad, wobei in der Sonne auch problemlos bis zu 30 Grad möglich sind. Die Wassertemperaturen liegen im Bereich von 19 und 21 Grad, sodass Baden vor allem an Tagen ohne kühlen Wind schon möglich ist.

Das Thermometer auf den weiter südlich gelegenen Kapverden zeigt im März tagsüber bereits um die 25 Grad, während die Wassertemperaturen bei angenehmen 23 Grad einpendeln. Ganz ohne Regentage sind die Inseln Sal und Boa Vista ideal zum Baden geeignet. Zudem gibt es in diesem Monat noch nicht den ganz großen Ansturm der Touristen. Wegen des kräftigen Nordost-Passats sind die Inseln im März vor allem bei Surfer und Seglern beliebt. Aber auch für Wanderer, die das Innere der Inseln erkunden wollen, sind die Temperaturen im März noch recht angenehm.

Ferner Osten

Der Frühling schreitet zwar auch im Fernen Osten voran. Allerdings ist es in weiten Teilen noch eindeutig zu kalt. Lediglich im Süden Chinas und auf Taiwan sind die Temperaturen inzwischen für eine angenehme Reise wieder hoch genug.

Südostasien

Im März wird es in Südostasien nördlich des Äquators bereits sehr heiß. Lediglich in Zentral- und Nord-Vietnam sowie in den höheren Lagen sind die Werte noch erträglich.

Wer jedoch hitzeresistent ist und jeden Tag Temperaturen von 30-35 Grad Celsius ertragen kann, der findet um diese Zeit etwa in Phuket und anderen Touristenzentren bereits günstigere Angebote und vor allem weniger andere Urlauber. Für den März spricht auch, dass es in der Region dann sehr trocken ist. Dies gilt vor allem für das ansonsten tropisch feuchte Koh Samui. Daher herrscht hier im März Hochsaison und die Preise für Übernachtung und Verpflegung schießen in die Höhe.

Südlich des Äquators dauert im März die Regenzeit noch an, sodass dorthin keine Reise zu empfehlen ist.

Indischer Subkontinent

In weiten Teilen Indiens steigen die Temperaturen im März so weit an, dass es für europäische Besucher bereits zu heiß wird. Stattdessen lohnen sich mit dem Ende des Winters wieder Touren in den Himalaya. Dort ist es nun trocken, aber bei Weitem noch nicht so unerträglich heiß wie in den tieferen Regionen des Subkontinents. Nicht zuletzt ist die Natur im Himalaya im Frühling wegen der nun überall blühenden Blumenteppiche am schönsten. Wer also für eine Trekking-Tour nach Nepal oder Bhutan reisen möchte, für den bietet sich ab jetzt die Gelegenheit.

Attraktive Reiseziele in der Region sind im März aber weiterhin die Malediven und Sri Lanka. Die Malediven bieten bei nur 1-3 Regentagen im Monat, Temperaturen zwischen 27 und 32 Grad Celsius und 9-10 Stunden Sonnenschein täglich beste Bedingungen für einen Traumurlaub an. In den verschiedenen Regionen Sri Lankas herrscht häufig recht unterschiedliches Wetter. Aber der März hat den Vorteil, dass dann die klimatischen Bedingungen eigentlich überall gut genug sind, um die ganze Insel für einen Strandurlaub oder zur Besichtigung der Kultur- und Naturschätze zu besuchen.

Naher Osten

Während es im März auf der Arabischen Halbinsel in den tieferen Lagen vielen europäischen Besuchern bereits zu heiß ist, bieten die Gebirge im Oman, im Jemen und in Saudi Arabien noch Abkühlung.

Im Flachland der nördlichen Regionen des Nahen Ostens ist der März aber schon warm genug, um kulturelle Sightseeing-Touren zu unternehmen. Bei trockenem und weder zu heißem noch zu kaltem Wetter laden etwa Jerusalem in Israel oder Petra in Jordanien zu Besuchen ein. Zudem ist der Norden nach den Niederschlägen des Winters relativ grün und es blüht selbst in der Wüste.

Afrika

Abgesehen vom Roten Meer ist das Wasser in Nordafrika im März noch zu kalt für einen Badeurlaub. Während das Thermometer im Mittelmeer dann noch deutlich kälter als 20 Grad ist, locken die bekannten Badeorte Hurghada und Sharm el Sheikh mit Lufttemperaturen von 25 bis 28 Grad und Wassertemperaturen um die 22 Grad. Hier ist für Badespaß während eines Urlaubs im März also durchaus gesorgt.

Wer sich nicht schwerpunktmäßig am Strand aufhalten will, für den bieten sich in diesem Monat aufgrund der noch nicht zu hohen Temperaturen Rundreisen durch die Länder Nordafrikas an. Bei ihnen kann man die vielfältigen Kulturschätze wie die Pyramiden besichtigen oder Wüstentouren durch die Sahara unternehmen.


In anderen Regionen des Kontinents sieht es im März für Reisen hingegen weniger gut aus. In Westafrika wird es ab März sehr heiß, während im Osten des Kontinents die "Große Regenzeit" herrscht. Im Süden gehen Hitze und Niederschläge zwar langsam zurück. Für viele Menschen ist es aber immer noch zu warm und angesichts der dichten Vegetation lassen sich Tiere bei Safaris auch nur schwer entdecken. Ein lohnendes Ziel kann im März jedoch Kapstadt und Umgebung sein. Vor allem in der Zeit vor Ostern ist die Region aufgrund niedriger Preise angenehm warmen Temperaturen von 24-27 Grad beliebt.

Nordamerika

Der Winter braucht in Nordamerika relativ lange, bis er sich wieder Richtung Norden verzogen hat. Dennoch müssen Touristen, die nicht am Wintersport interessiert sind, sich im März nicht mehr nur auf Florida und Hawaii beschränken. Auch der Süden Kaliforniens sowie die tieferen Lagen der Wüstenstaaten Nevada und Arizona sind mit angenehmen Temperaturen um 20°C optimale Reiseziele im März. Auch eine Tour durch die Südstaaten können Reisende, die nicht unbedingt auf hochsommerlichen Wetterverhältnissen bestehen, ab März in Angriff nehmen.

Karibik

Der März fällt in der Karibik in die beste Reisezeit. Sowohl die Tagestemperaturen zwischen 29 und 32 Grad, aber auch das Meer mit durchschnittlich 25°C sind sehr einladend. Wenig Regen und viel Sonnenschein von einem ganztätig strahlend blauen Himmel steigern das Urlaubsfeeling noch zusätzlich. Wenn möglich sollte man vor den Osterferien reisen, um noch die günstigeren Preise für Hotelzimmer und Flüge mitzunehmen sowie problemlos Platz am Strand oder in Restaurants zu bekommen.

Mittelamerika

Auch Mittelamerika bietet beste Voraussetzungen für einen Urlaub im März. In dieser trockenen Phase des Jahres liegt die perfekte Reisezeit. Hinzu kommt, dass nun auch in den höheren Lagen Mexikos die Temperaturen nachts nicht mehr in die Nähe des Gefrierpunktes sinken. Mit Lufttemperaturen von 30°C und Wassertemperaturen von rund 26°C laden beispielsweise die traumhaften Sandstrände Yucatans zu einem Badeurlaub ein. Für Fans von ausgelassenen Partys ist der "Spring Break" im März in Cancun oder Playa del Carmen besonders attraktiv. Aber auch um die höheren gelegenen Gebiete der Region zu erkunden, ist der Monat optimal. Denn es ist trocken, warm, aber nicht zu heiß, und die Sonne scheint den ganzen Tag über.

Südamerika

Mit dem Ende des Südsommers verliert zwar Patagonien als Reiseziel an Attraktivität. Dafür werden die subtropischen Regionen in Zentral-Chile, im Norden Argentiniens, in Uruguay und im Süden Brasiliens mit den zurückgehenden Temperaturen für Besucher wieder interessant. Es ist weiterhin warm, aber nicht mehr ganz so heiß wie in den Monaten zuvor. Auch ein Besuch der Iguazu-Wasserfälle lohnt jetzt am Ende der Regenzeit. Die Küsten der Karibik sowie am Pazifik nördlich von Lima bleiben ebenfalls interessante Ziele.

Australien

In Australien wird es nach dem Ende des Südsommers von den Temperaturen her allmählich wieder erträglicher. Im März lädt der Süden des Kontinents um die großen Städte Sydney, Melbourne und Perth bereits zu einem Besuch ein. Aber auch Tasmanien lohnt sich weiterhin für eine Reise, da hier die herbstlichen Laubwälder besonders beeindruckend sind.

Wintersportler

Viele Kenner sagen, der März sei eigentlich der beste Monat für Wintersportler. Die Schneeverhältnisse auf den Pisten und in den Loipen der Gebirge sind immer noch optimal. Aber es ist nun überall nicht mehr ganz so kalt und auch die deutlich längeren Tage sorgen für erheblich angenehmere Bedingungen. Neben den bekannten Zielen in Nordamerika, West- und Zentraleuropa sind im März nun auch Regionen zu empfehlen, in denen es bis dahin zu kalt und die Tage zu kurz waren, um Ski alpin, Langlauf oder Snowboarden wirklich zu genießen.

Dazu zählen Alaska, Skandinavien sowie die exotischen Skigebiete in Nord- und Zentralasien. Aber auch in den höheren Lagen Japans und Südkoreas sowie im Nahen Osten sind die Schneeverhältnisse oftmals noch gut genug für die verschiedenen Wintersportarten.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz