Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Asien > Nepal

Wetter & Klima Nepal: Klimatabelle, Temperaturen und beste Reisezeit

Nepal Klima

Aufgrund der extremen Höhenunterschiede gibt es in Nepal sehr unterschiedliche Klimazonen. Als Grundsatz gilt, dass mit zunehmender Höhe die Temperaturen und auch die Niederschläge abnehmen. Es lassen sich drei Regionen unterscheiden:

Nepal KarteDas Klima im Tiefland im Süden kann mit einem Jahrestemperaturmittel von 25°C als subtropisch bezeichnet werden. Die Sommer sind hier heiß und feucht. Insbesondere vor Beginn des Monsuns im April/Mai kann es drückend schwül und mit Temperaturen bis zu 40 °C sehr heiß werden. Die Winter sind mild und trocken. Während der Nacht befindet sich das Thermometer dann bei etwa 10°C. Tagsüber liegt die Temperatur bei etwa 17 °C.

Im Vorhimalaya über 1.500 m herrscht gemäßigtes Klima. Warme Sommer wechseln sich mit kühlen Wintern ab. Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen ca. 10 °C im Januar und 24 °C im Juli. Im Winter kann es nachts ziemlich kühl werden; aber meistens bleibt die Temperatur über dem Gefrierpunkt.

Alpines Klima herrscht im Hochgebirge über 4.000 Metern an der Nordgrenze des Landes. Die Temperatur bleibt hier fast ständig unter Null und die Landschaft ist mit ewigem Schnee und Eis bedeckt.

Der Südwestmonsun dominiert von Juni bis September fast das gesamte Land und bringt 80 - 90 % der Jahresniederschlagsmenge. In den übrigen Monaten bleibt es überwiegend trocken. Im Tiefland fallen zwischen 2.000 und 3.000 mm Niederschlag. In den Bergen macht sich der Monsun weniger bemerkbar. Hier fallen, in der Regel als Schnee, nur geringe Niederschläge von lediglich 250 mm jährlich.

 

Wetter Nepal

Wetter in Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal

Vorhersage für Mittwoch den 26.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Rain showers Heavy rain showers Cloudy
20 ° C 21 ° C 25 ° C 22 ° C
0 mm 4.8 mm 6.0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 27.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Heavy rain
20 ° C 20 ° C 25 ° C 22 ° C
0 mm 0 mm 5.7 mm 5.9 mm

Vorhersage für Freitag den 28.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Cloudy Heavy rain Heavy rain
20 ° C 20 ° C 26 ° C 23 ° C
1.2 mm 0 mm 29.3 mm 6.5 mm

Vorhersage für Samstag den 29.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Rain Heavy rain Heavy rain
21 ° C 19 ° C 25 ° C 22 ° C
1.8 mm 1.6 mm 36.5 mm 6.0 mm

Vorhersage für Sonntag den 30.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Light rain showers Heavy rain Heavy rain
21 ° C 20 ° C 24 ° C 22 ° C
2.6 mm 0.7 mm 12.2 mm 7.1 mm

Vorhersage für Montag den 31.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Heavy rain showers Rain showers Partly cloudy
21 ° C 19 ° C 24 ° C 24 ° C
2.1 mm 6.3 mm 4.7 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 01.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Rain showers Heavy rain Heavy rain
21 ° C 20 ° C 26 ° C 22 ° C
1.5 mm 1.0 mm 5.9 mm 18.1 mm

Vorhersage für Mittwoch den 02.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain showers Rain Heavy rain Heavy rain
21 ° C 21 ° C 25 ° C 22 ° C
1.5 mm 1.2 mm 27.9 mm 21.9 mm

Wetter in Nepal: Die Temperaturen und Niederschläge für Kathmandu in Nepal stammen von der Webseite yr.no und werden vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk zur Verfügung gestellt. Die Vorhersage wird viermal am Tag aktualisiert.

 

Monatsübersicht

Januar
Im Januar herrscht in Nepal Winter. Im Hochgebirge dominieren Dauerfrost und Neuschnee. Nachts wird es hier bitterkalt. Auch im Vorhimalaya und im Flachland muss gelegentlich mit Temperaturen von nur um die 0 Grad gerechnet werden. Schnee oder Regen sind aber nicht zu befürchten. Die Tagestemperaturen liegen allerdings um die 21°C. Nachts und morgens ist es teilweise neblig. Doch nachdem dieser sich aufgelöst hat, ist es sehr klar und es bestehen hervorragende Sichtverhältnisse.

Februar
Die Tagestemperaturen steigen in den tieferen Regionen auf 24 Grad. Allerdings herrschen immer noch sehr kalte Nächte knapp über dem Gefrierpunkt. Im Hochgebirge bleibt es hingegen durchgehend kalt. In der zweiten Monatshälfte bildet sich kein Morgennebel mehr. Tagsüber können sich aber gelegentlich einige wenige Wolken bilden. Ansonsten ist es weiterhin sehr klar und trocken.

März
Der Frühling zieht in Nepal ein. Es wird überall wärmer, oft schlagartig unmittelbar nach dem hinduistischen Frühlingsfest Holi. Die Nachttemperaturen fallen im Tiefland und im Vorhimalaya nur noch selten unter 10 Grad. Am Tage werden dort knapp über 30 Grad gemessen. Langsam steigt die Luftfeuchtigkeit. Auch im Hochgebirge wird es wieder wärmer, sodass die meisten Trekking-Touren und Bergbesteigungen jetzt wieder in Angriff genommen werden können. Die gute Fernsicht der Wintermonate verschwindet allerdings. Es zeigen sich nun häufiger Wolken und gelegentlich wird es nun dunstig. Mit Niederschlag ist aber noch nicht zu rechnen.

April
Im Hochgebirge ist Hochsaison für die Bergsteiger. In den tiefer gelegenen Regionen fallen die Nachttemperaturen kaum unter 13 Grad, tagsüber sind jetzt aber bis zu 32°C möglich. Es kommt zu verstärkter Dunstbildung und nachmittags auch gelegentlich zu Stürmen, die allerdings noch ohne Regen daher kommen. Die Natur reagiert auf die warmen Temperaturen und den bevorstehenden Monsun, indem sie sich in voller Blütenpracht zeigt.

Mai
Der Mai ist der wärmste Monat, zugleich aber auch die letzte Gelegenheit, vor dem Beginn des Monsuns im Hochgebirge Trekking-Touren zu unternehmen oder Berge zu besteigen. Im Vorhimalaya und im Terai bleiben die Nachttemperaturen fast immer über 16 Grad. Tagsüber ist dort konstant mit 32-33°C zu rechnen. Manchmal liegen die Werte auch noch etwas darüber. In Gebieten unter 1200 m ist es schon wieder beinahe zu heiß um zu Trecken. Bei sonnigem Wetter ist auch auf Höhen von 3000 bis 4000 m ein Trekking im T-Shirt durchaus möglich. Mittlerweile kommt es zu starker Wolkenbildung und es ist recht dunstig. Am späten Nachmittag und frühen Abend sind gelegentlich Schauer möglich. Ab der zweiten Monatshälfte wird es außerhalb des Hochgebirges schwül, womit sich die Regenzeit ankündigt.

Juni
Der Monsun beginnt. Die Regenfälle werden ab der Monatsmitte kräftig und ausdauernd. Bevor sie einsetzen, wird es heiß und staubig. In tieferen Gebieten kommt es insgesamt zu etwas höheren Nacht-, aber geringeren Tagestemperaturen als im Mai. Wegen der heftigen Niederschläge sind Aktivitäten im Hochgebirge ab jetzt für die nächsten drei Monate nicht mehr möglich. Die erste Monatshälfte eignet sich für einen Kultururlaub im Kathmandu-Tal. Es ist zwar heiß, doch es gibt viel weniger Touristen und in vielen Hotels und Restaurants werden Rabatte gewährt.

Juli
Jetzt regnet es fast täglich am Nachmittag und Abend ausgiebig. Im Kathmandu-Tal erweist es sich jetzt aber als Vorteil, dass es von höheren Gebirgen umgeben ist. Denn aus diesem Grunde wird es hier nicht ganz so feucht und man kann die nun in vollem Grün stehende Natur genießen. Mit dem Regen hat auch eine hohe Luftfeuchtigkeit Einzug gehalten. Insbesondere wenn tagsüber kein Niederschlag gefallen ist, wird es vor allem in den niedrigeren Landesteilen nachts unerträglich heiß und schwül. Die Tagestemperaturen betragen ohne Regen etwa 30 Grad, bei Regen etwas weniger. Nachts sind es bei Regen 16-20 Grad. Abgelegene Teile des Landes insbesondere im Westen sind nun fast überhaupt nicht zugänglich.

August
Der August ähnelt in Nepal stark dem Juli. Immer noch herrschen die gleichen hohen Temperaturen wie im Vormonat. Tendenziell regnet es sogar noch etwas mehr. Der Terai ertrinkt quasi in den Regengüssen. Ab Mittag ist es in der Regel stark bewölkt. Da zahlreiche Straßen und Pisten überschwemmt oder von Erdrutschen verschüttet werden, gestaltet sich die Fortbewegung in manchen Landesteilen weiterhin schwierig. Fliegen ist in dieser Zeit oft der einzige Weg, entlegene Regionen zu erreichen. Die westlichen Grenzübergänge nach Indien sind oft unpassierbar. Die Berge des Himalaya verschwinden hinter einer dicken Wolkenwand und sind aus der Ferne kaum zu erkennen.

September
Der Monsun geht seinem Ende entgegen. Besonders ab der zweiten Monatshälfte fällt spürbar weniger Regen. Leicht absinkende Temperaturen. Nachts 18-22 Grad, tagsüber 30-32 Grad. Sofern keine Schäden durch den Monsun entstanden sind, sind Mitte des Monats wieder die ersten Trekking-Strecken im Hochgebirge frei. Auf die Gipfel kann es allerdings noch nicht wieder gehen.

Oktober
Im Tiefland und im Vorhimalaya kann der Besucher nachts angenehme Temperaturen von nachts mindestens 14-16 Grad erwarten. Am Tage sind es maximal 30-32°C. In der ersten Monatshälfte kommt es noch gelegentlich zu dem einen oder anderen Schauer. Das Wetter zeichnet sich durch langanhaltende und stabile Schönwetterlagen aus. Es ist im Allgemeinen klar, sonnig und es zeigen sich wenige Wolken am Himmel. Nun sind wieder alle Trails im Hochgebirge offen und man kann durch eine grüne Landschaft wandern. Mit der herbstlichen Hochsaison ziehen aber auch die Preise wieder merklich an.
 

November
Es wird kühler. Im Hochgebirge ist jetzt nachts immer mit Frost zu rechnen. Aber auch im Vorhimalaya sinken die Nachttemperaturen bis auf 7 Grad. Das Maximum am Tage liegt bei 26 Grad. Abends und nachts tritt Nebel auf. Tagsüber dominiert aber klarer, blauer wolkenloser Himmel bei konstantem Sonnenschein und toller Fernsicht. Auf Regen brauchen sich Besucher in tieferen Gebieten nicht mehr einzustellen. Im Hochgebirge sind die meisten Wege noch begehbar. Doch Ende November muss dort immer auch mit Neuschnee gerechnet werden, der ein Fortkommen sehr erschwert.

Dezember
Es ist Winter in Nepal. Touren im Hochgebirge, wo jetzt Dauerfrost herrscht, sind nicht mehr möglich. In tieferen Regionen fällt das Thermometer nachts manchmal unter 5 Grad. Tagsüber werden dort höchstens 12°C in Kathmandu und 17°C im Terai gemessen. Hier können weiterhin Touren unternommen werden. Nachts und morgens kommt Nebel auf. Nach dessen Auflösung wird es klar, trocken und sonnig. Die Mitnahme eines warmen Schlafsacks zahlt sich immer aus, wenn man im Dezember im Nepal unterwegs ist.
 

Beste Reisezeit für Nepal

Für Trekking in Nepal bietet sich vor allem die Zeit von Oktober bis November und Februar bis Mitte April an.

Nach den starken Monsunfällen des Sommers liegen die Temperaturen im Oktober und November bei angenehmen 25 °C. Es regnet nur noch wenig, die Luft ist sauber und Himmel bei klarer Fernsicht tiefblau. Im März und April stehen viele Pflanzen in voller Blüte und die Temperaturen steigen wieder an.

Von Reisen im Sommer und im Winter sollte man in Nepal hingegen abzusehen. Im Sommer fallen starke Niederschläge, die die Trekkingrouten und Straßen in unpassierbare Schlammpisten verwandeln. Ausserdem ist es dann in Nepal oft stark bewölkt und es wird meist sehr heiß. Im Winter können die Nachttemperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und das Fortkommen in höheren Lagen erheblich behindern.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Klima und der besten Reisezeit im Himalaya.

 

Klimatabelle Nepal

Nepal Klima Zentrum

Klima in Nepal (Landeszentrum): Pokhara

Nepal Klima Kathmandu

Klima Nepal (östliche Landeshälfte): Kathmandu

Klima Nepal Osten

Klima Nepal (Osten): Dhankuta

Hier finden Sie weitere Klimainformationen zu Nepal.

 

Klima in Südasien

Für Informationen zum Klima, der besten Reisezeit und Wetter in weiteren ostasiatischen Ländern klicken Sie einfach auf die Ländernamen in der Karte:

Südasien Klima

 

Pakistan Klima Nepal Klima Bhutan Klima Bangladesch Klima Indien Klima Malediven Klima Sri Lanka Klima

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz